Psychosoziale Kompetenzen für die Arbeit mit chronisch kranken Patienten

Im Prinzip wäre der Sachverhalt einfach: Eine Patientin oder ein Patient hat funktionelle Beeinträchtigungen, Beschwerden und Schmerzen aufgrund einer organischen Schädigung. Entsprechend der Symptomatik erstellt der Arzt einen Behandlungsplan, der häufig auch physio- bzw. ergotherapeutische Massnahmen umfasst. Kommen diese richtig zur Anwendung, kann eine positive Wirkung bzw. sogar Heilung der Symp-tomatik erwartet werden.

In der Praxis ist der Sachverhalt komplexer, geht es in der Behandlung chronisch körperlich kranker Men-schen um viel mehr als die Anwendung der richtigen therapeutischen Intervention: Patientinnen und Patienten leiden unter psychischen Symptomen. Sie haben Angst vor einem progredienten Verlauf oder dem Sterben. Sie haben Theorien über die Ursachen ihrer Erkrankung, die nicht immer unbedingt denen der Therapeutin oder des Therapeuten entsprechen. Sie befolgen die therapeutischen Anleitungen nicht wie gewünscht. Die Angehörigen sind mit betroffen, die strukturellen Bedingungen, in den Therapeutinnen und Therapeuten arbeiten, nehmen Einfluss auf die therapeutische Arbeit. Und je länger Menschen an einer Krankheit leiden, desto mehr treten psychosoziale Aspekte in den Vordergrund.

Für eine optimale Versorgung chronisch kranker Menschen braucht es Wissen über die biopsychosozialen Zusammenhänge, über Krankheitsbewältigung sowie über Faktoren, welche die Selbstmanagementkompe-tenz des Patienten fördern. Und es braucht eine Reflexion der eigenen Kompetenzen in Bezug auf Kommu-nikation und Patientenedukation und der Möglichkeiten und Grenzen des eigenen therapeutischen Handelns in der "chronischen Beziehung".

Weitere Informationen

Zeitraum

Donnerstag, 27. August 2020 bis Freitag, 28. August 2020

09:00 - 17:00 Uhr (Abweichungen möglich)

Ort

Seminarraum HRh/ARh getrennt (Gruppenarbeiten)

Dozentin

Frau Martina Berchtold-Neumann Diplompsychologin FSP, zertifizierte Psychoonkologin, zertifizierte Hypnosetherapeutin

Termine

Kursinhalte
  • Spezifika chronischer Erkrankungen und deren biopsychosoziale Folgen für den Betroffenen und sein Umfeld
  • Chronisch körperliche Krankheit und psychische Gesundheit
  • Krankheitsbewältigung, Ressourcen, Patienten- und Gesundheitskompetenz
  • Der Einfluss der chronischen Erkrankung auf die Beziehung zwischen Patient/in und Therapeut/in und die professionelle Gestaltung der "chronischen" Beziehung
  • Grundlagen ressourcenorientierter Unterstützung in der Physiotherapie, professioneller Gesprächsfüh-rung und Kommunikation
  • Umgang mit schwierigen Gefühlen, Ambivalenzen und Krisen des Patienten/der Patientin
  • Professionalität im Umgang mit eigenen Emotionen und Grenzen/Selbstfürsorge
Kursziele

Die Kursteilnehmenden

  • schätzen aus einer biopsychosozialen Perspektive die spezifischen Herausforderungen chronisch kranker Menschen und deren Angehörige ein und leiten daraus Implikationen für das eigene professionelle Handeln ab
  • kennen wichtige Theorien zu Krankheitsbewältigung und Gesundheitsverhalten und leiten daraus Erkenntnisse für Ihren Praxisalltag ab
  • wissen, welches die häufigsten psychischen Erkrankungen im Zusammenhang mit chronisch körperlichen Erkrankungen sind, wie sie diese erkennen und adäquat im Rahmen ihrer Kompetenzen darauf reagieren können
  • wissen, wie sie in ihrem Praxisalltag die Selbstmanagementkompetenzen ihrer Patientinnen und Patienten fördern können
  • verstehen und unterstützen Patientinnen und Patienten mit Complianceproblemen besser
  • vertiefen ihre Triagekompetenz und Kompetenz zur interprofessionellen Zusammenarbeit
  • reflektieren ihr eigenes Rollenverständnis
Methodik
  • Theoretische Präsentationen
  • Fallbeispiele
  • Gruppen- und Partnerarbeiten
  • Plenumsdiskussion
Lernzielkontrolle
  • Feedback durch die Referentin bei praktischen Übungen
Selbstlernaktivitäten
  • Eigenerfahrung
  • Selbstreflexion
Zusätzliche Info

Entgegen der Ausschreibung im gedruckten Programm wird Frau Martina Berchtold den Kurs leiten.

Zielgruppe

Personen mit medizinisch-therapeutischer Grundausbildung und Pflegefachpersonen

Kursgebühr

CHF 480.00

Kursdauer
2 Tage

Kursflyer zum Herunterladen

Psychosoziale Kompetenzen für die Arbeit mit chronisch kranken Patienten

Zur Übersicht