Vom Aussenseiter zum Mittelpunkt - die obere Extremität in der Behandlung

Die Entwicklung von Arm- und Handaktivitäten in Abhängigkeit von sensomotorischer Kontrolle und aufgabenorientiertem Arbeiten: Wie kommt eine Hand zum Ziel?

Dieser Kurs erweitert und frischt eigene Fähigkeiten auf zur Problemlösung in der Befundaufnahme und Behandlung neurologischer Patienten im Hinblick auf die obere Extremität. Nach dem Clinical Reasoning Prozess stellt sich oft die Frage „und wo fange ich jetzt an“. Bei wichtigen Fragen im Behandlungsprozess gibt der Kurs Unterstützung: „Beginne ich beim Becken oder am Fuss, um LWS, BWS, Rippen eine bessere Basis zu geben für die Scapula?“ oder „Beginne ich mit der Hand, um eine adäquate Referenz für die proximale Aktivierung zu schaffen?“

Weitere Informationen

Zeitraum

Montag, 29. Juni 2020 bis Dienstag, 30. Juni 2020

09:00 - 17:00 Uhr (Abweichungen möglich)

Ort

Seminarraum Hochrhein/Alpenrhein

Dozentin

Frau Doris Felber Physiotherapeutin FH, Bobath-Instruktorin IBITA

Termine

Kursinhalte
  • Kurzes Update der Reorganisationsprozesse im ZNS nach einer Läsion des oberen motorischen Motoneurons
  • Analyse der neuromuskulären und biomechanischen Voraussetzungen bei Arm- und Handfunktion
  • Welche Bedeutung haben „core-Stabilität“ und posturale Kontrolle als Voraussetzung einer Aktivität der oberen Extremität?
  • Kernelemente des motorischen Lernens
  • Therapeutische Einflussnahme auf die Bewegungsstrategien des Patienten
  • Vorstellung von Patienten durch die Kursleitung
Kursziele

Die Teilnehmenden

  • berichten über die wichtigsten neurophysiologischen Grundlagen zum Thema
  • erkennen und analysieren Ressourcen als auch Einschränkungen - Clinical Reasoning Prozess
  • unterscheiden, ob Anbahnung eher durch proximale Stabilität oder distale Referenz erarbeitet werden sollte
  • beeinflussen von Kompensationen, Adaptationen und Plussymptomatiken - und aktivieren über spezifische Stimulation und Fazilitation (hands-on)
  • intergrieren des Erarbeiteten in die Aktivität.
Methodik
  • Theoretische Präsentationen/Frontalunterricht
  • Praktisches Arbeiten
  • Fallbeispiele
  • Gruppenarbeiten
  • Workshops
  • Patientenvorstellung durch die Kursleitung
Lernzielkontrolle
  • Feedback durch die Referentin beim praktischen Üben
Selbstlernaktivitäten
  • Eigenerfahrung
  • Selbstreflexion
Vorbereitung
  • Praxis des Bobath-Konzepts, Michaela Friedhoff/Daniela Schieberle
    Thieme Verlag, Stuttgart ISBN 978.3-437-26740-6
  • Bobath-Konzept in der Pflege, Birgit Dammshäuser
    Urban & Fischer Verlag ISBN 978.3-437-26740-6
Mitbringen
  • Büstier und Shorts oder Badkleid/Bikini
  • Leggings oder Trainerhose
  • Berufskleidung für die Arbeit am Patienten
  • Schreibmaterial
Zielgruppe

Fachpersonen für Physiotherapie und Ergotherapie

Voraussetzung
  • Vorzugsweise mit erfolgreich absolviertem Bobath Grundkurs oder Erfahrung in der Therapie von Erwachsenen mit neurologischen Erkrankungen
Kursgebühr

CHF 460.00

Kursdauer
2 Tage

Kursflyer zum Herunterladen

Vom Aussenseiter zum Mittelpunkt - die obere Extremität in der Behandlung

Zur Übersicht